11.10.2017

Mit Bläsergruppe geht es los


BIBLIS BÜRGERSTIFTUNG "JEDEM KIND EIN INSTRUMENT" HEISST DAS NEUE PROJEKT MIT DER BRASS BAND / BEGINN AM 13. NOVEMBER FÜR 10- BIS 15-JÄHRIGE

Mit der Bibliser Brass Band und deren Dirigent Thomas Reis (vorne, links) stemmt die Bürgerstiftung das neue Projekt "Jedem Kind ein Instrument".

BIBLIS."Jedem Kind ein Instrument" heißt das neue Großprojekt der Bibliser Bürgerstiftung. Thomas Reis, der Dirigent der Brass Band, stellte es nach der Probe seiner Gruppe gemeinsam mit Britta Spatz, Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung, in der Riedhalle vor. Denn das Ganze soll in Kooperation mit der Brass Band laufen. Von der Bürgerstiftung Biblis waren zudem Alfred Kappel, Vorsitzender des Stiftungrates, und Marcus Jeske vom Vorstand mit dabei.

Die Idee für "Jedem Kind ein Instrument" entstand, als die Bürgerstiftung beim Frühlingsfest nach neuen Projektideen suchte. Denn "Life Kinetik" läuft dieses Jahr aus. Als Thomas Reis sich bei der Bürgerstiftung meldete, reagierte der Vorstand direkt begeistert. Denn die Akteure hatten sich bereits überlegt, den Gedanken der musikalischen Förderung zu verfolgen.

Ziel ist es, jedem Kind der Gemeinde Biblis die Möglichkeit zu geben, ein Instrument zu erlernen. Damit sollen die musikalischen Fähigkeiten jedes Teilnehmers gefördert werden. Mit Spaß und Freude könnten die Kinder an das Erlernen gehen und zudem das Gemeinschaftsgefühl und die Zusammengehörigkeit fördern.

Ab Montag, 13. November, startet die Bläsergruppe: Dafür können sich alle interessierten Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 15 Jahren anmelden. Das ist auf der Internetseite der Bürgerstiftung möglich, wo auch weitere Informationen zu finden sind. Für alle Interessierten und deren Eltern gibt es vorab einen Informationsabend: Dieser ist eine Woche zuvor am Montag, 6. November, geplant. Bis zu diesem Zeitpunkt sind Anmeldungen möglich.

Die Bürgerstiftung Biblis finanziert den Musikunterricht für alle Bibliser Kinder. Mädchen und Jungen aus den Nachbarkommunen sind davon nicht ausgeschlossen, doch sie müssten ihre Kosten dann selbst tragen. Die Stiftung zahle den Unterricht nur für Bibliser, machte der Vorstand deutlich.

Mit Musiklehrer Stanislav Klimov

Sollte kein Instrument zur Verfügung stehen, ist es möglich, ein Instrument bei der Brass Band auszuleihen, so Thomas Reis. Hierfür werde ein kleiner Betrag von 10 Euro für die Wartung fällig. Sollte dies nicht nötig sein, kommt das Geld erneut den Kindern zugute. "Wenn keine Reparaturkosten anfallen, wird das Geld beispielsweise in eine Weihnachtsfeier, Kinobesuche oder ähnliche Aktionen investiert", garantiert die Bürgerstiftung.

Die Kinder und Jugendlichen dürfen ihrer Gruppe selbst einen Namen geben. Zu Beginn steht laut Reis erst einmal etwas Notenkunde an, ehe es ans Erlernen des Musikinstrumentes gehe. Den Unterricht übernimmt der Musiklehrer Stanislav Klimov montags von 17 bis 18 Uhr.

Beginnen wollen Bürgerstiftung und Brass Band zunächst einmal mit einer Gruppe. Sollte sich ein höherer Bedarf abzeichnen oder wird nach anderen Instrumente gefragt, will der Vorstand darüber nachdenken, das Ganze auszuweiten. "Das Projekt auszubauen, wird bei Interesse und Bedarf immer im Blickfeld bleiben", erklärte der Vorstand. red

Presse - Archiv